Der Wald in Südtirol, Allgemeines, Aktuelles, Kurioses

Wem gehört der Wald?

Mehr als die Hälfte der Wälder Südtirols sind Bauernwald (52%). Knapp ein Drittel (29%) gehört den Gemeinden. Den Rest teilen sich Kirche (2%), private Gemeinschaften (15%), und der Landesbetrieb für Forst- und Domänenverwaltung (2%).
Abbildung: Besitzverhältnisse in Südtirols Wald.
Abbildung: Besitzverhältnisse in Südtirols Wald.
Die Besitzstruktur ist sehr kleinflächig. Insgesamt zählen wir 22.000 Waldbesitzer – 18.000 davon sind bäuerliche Betriebe. Die durchschnittliche Waldfläche je Anwesen beträgt nicht einmal zehn Hektar. Die Hälfte der Betriebe besitzt sogar nur fünf Hektar Wald.

Auch die Körperschaftswälder - 29 Prozent der Waldfläche - sind nicht sehr groß. 113 Hektar ist die durchschnittliche Betriebsgröße.